Gegner, die einem nicht liegen

news_2-5-3Nun ist es passiert. Wir haben auch im Rückspiel gegen Phoenixx Rises verloren. Blöd.

Viele Dinge kamen zusammen. Zum einen hat Phoenixx wirklich gut gespielt. Muss man einfach anerkennen, das war schon stark. Alice hat über’n Abend einen Satz abgegeben, das war’s. Auch die anderen hatten kaum schlechtere Stats. Zum anderen haben wir… nun… schlecht gespielt. Auf jeden Fall nicht so wie sonst. Gilt für alle Spieler, keiner war voll auf der Höhe.
Phoenixx ist scheinbar unsere Nemesis ;-)
Warum? Keine Ahnung. Vielleicht, weil man denkt, dass man gewinnen müsse, weil ein in Stade beheimateter Spieler dort spielt. Oder weil das ärgerliche Hinspiel noch in den Knochen steckte. Oder, oder, oder.
Nütz nix. Is verloren jetzt.

Phoenixx hat immer stark gespielt, immer am Limit. Immer alles gegeben, viel gekämpft, 100% gegeben. Dennis hatte da große Probleme mit. Er hat sich viel vom Tempo der Gegner anstecken lassen. Vielleicht zu viel. Dann haben wir mal wieder Matchbälle nicht gemacht, alle Sätze in den beiden letzten Doppel gingen mit 5:4 an Phoenixx (und wir hatten Bälle auf der 3!). Die anderen beiden Doppel gingen unentschieden aus, gut. Aber wenn man nur 2 von 8 Sätzen holt, wird es halt eng. 3 Einzel gewonnen, eins unentschieden, 4 verloren ist auch nicht gerade ruhmreich :-)

Zu den ersten beiden Einzeln kann ich leider nicht viel sagen, da ich mich noch eingespielt habe.
Alice spielt den ganzen Abend stark, am Ende 7:5 gegen Torben. Der wohl mit einem Schuß aus der Fünf beim 6:5 gegen sich nicht die richtige Entscheidung getroffen hat.
Als ich Dennis frage, wie es dazu kam, dass er gegen Alex verloren hat, sagte er: “Alex hat gut gespielt. Es hat alles bei Ihm geklappt”. Aber zuversichtlicher sagte er auch “noch einmal gewinnt er nicht”. Das erste Einzel hat er aber geholt. Mit 7:4. Stand: 4:0 für Phoenixx.

Alice und Alex stellen bei Phoenixx wohl das stärkste Doppel. Noch beim letzten Mittwochsturnier standen sie nach der Vorrunde auf Platz eins. Doch zuerst legen Torben und Bert los. Trotz starker Fünf von Alice kommt Stade besser ins Spiel, wir holen den ersten Satz mit 5:2. Aber Alice dreht auf, Alex hält besser, zack, 5:3 für Phoenixx. Insgesamt also 6:2 für die aus der Asche Auferstandenen.

Das angekündigte Revanche-Einzel gewinnt Dennis gegen Alex mehr oder minder souverän. Er geht das Tempo von Alex mit, und der spielt wie ein überzüchtetes Rennpferd auf Speed. Dass der Ball bei einem der Beiden mal länger als 5 Sekunden auf ‘ner Stange war, habe ich nicht gesehen. Ruhende Bälle gab es auch kaum.
Zugegeben, das klingt jetzt negativ. Tut mir leid. Muss jeder spielen, wie er will, mein Ding ist das nur einfach nicht. Dass es auch erfolgreich sein kann, steht außer Frage.
Nun denn, Dennis gewinnt. Es steht 6:4.

Mein Einzel gegen Alice hat ich verkackt. Sie hat zu viele Bälle auf der Drei, eine richtige Antwort auf Ihre Fünf habe ich nämlich nicht. Mein Problem von Dienstag kam wieder hoch: ich habe eine Ahnung, wo der Ball durch geht, stehe aber nicht da, wo ich stehen will. Hand-Auge-Koordination wie ein armloser, blinder *Pieeep* auf *Pieeep* (von der Red. zensiert wegen Anstößigkeit). Ein paar Zieher von Hinten klappen noch, aber für mehr als 4 Tore reicht es nicht. Alice gibt sich nicht mit weniger als 7 zufrieden. Starke Drei, sei noch mal eben erwähnt. Es steht 8:4 gegen uns. Wie gegen die Füchse.

Nur holen wir diesmal das Doppel nicht. Zwar spielen Bert und Dennis, unser bestestes (Steigerung von bestes) Doppel, aber Alex und Farhad spielen gut. Dead-Man Schüsse von Alex nach taktischen Wechseln zeigen, dass es gut läuft bei den Beiden. 5:3 wird der erste Satz von Phoenixx geholt. Doch auch Dennis und Bert geben Gas, auch hier darf Bert mal nach vorne und trifft. Auch wenn Dennis nicht so stark ist wie gewohnt, der zweite Satz geht an uns (5:2). Halbzeit im Kixx. Es steht 10:6 gegen uns.

Die beiden Goalie-Wars spielt Bert. Schade, dass unser Banden-Experte Paddy nicht da ist. Aber Bert macht das gut. Spielt gegen Svenja einfach seinen Stiefel runter: Jet von hinten. Alles, was nicht rein geht, kommt zurück. Wenn man mal 6 Anläufe für ein Tor braucht, dann ist das so. Irgendwann geht er rein. Auch wenn Svenja ihn durch langsames Spiel mürbe macht, am Ende macht der Hamburger Bert die Punkte. 7:5.
Das zweite GW spielt er gegen Farhad. Selbe Taktik, anderer Ausgang. Farhad spielt aggressiver nach vorne als Svenja, kann den ein oder anderen Treffer erzielen. Den letzten leider beim 6:5 gegen ihn. Daher: unentschieden! Insgesamt steht es damit 11:9.

Jetzt kommt das Doppel, dass wir nicht hätten verlieren dürfen. Dennis und ich stehen gegen Alice und Svenja und vor der Aufgabe, die Fünf von Alice zu stoppen. Ein Auszug aus meiner Sicht. Alice hat extrem gut durchgelegt, Dennis blockt zu wenig. Wir haben 4 Tore, Alice den Anstoß. Time-Out. Ich sage zu Dennis: “ich block das Ding. Ich gehe nach vorne und blocke den. Dann nehme ich das Tìme-Out, Du legst durch und triffst.”. Die Idee war gut. Alice spielt unsauber, ich blocke den Ball mit der zweiten Puppe der Fünf. Nehme das Time-Out. Dennis legt durch. Hat den Match-Ball auf der Drei. Und verschießt. Da waren sie wieder, meine drei Probleme :-D. Nun ja, kurz gesagt, Svenja und Alice holen beide Sätze 5:4. Es wird eng für 253. Stand: 15:9.

Mein Einzel gegen Farhad war… nicht so gut. Meine Drei war nicht stark genug (die Quote eher unterirdisch), auch hatte ich Probleme beim Rausspielen. Vielleicht war der Druck zu hoch, vielleicht aber Farhad einfach in dem Moment besser als ich. Er gewinnt 7:2 und besiegelt damit unsere Niederlage. 17:9.

Torbens Einzel gegen Svenja ist relativ schnell vorbei. Er spielt mit Scheuklappen, nicht schön, aber effektiv. Svenja hat keine Chance, Torben macht, was er will und gewinnt 7:2.

Das letzte Doppel spielen Farhad und Svenja, Torben spielt so weiter, wie im Einzel, ohne Nachdenken, einfach druff. Klappt zwar am Anfang, aber irgendwann leider nicht mehr. Und Farhad spielt gut. Und wenn wir mal wieder nichts mit einem Ball auf der Drei anfangen können, wenn man schon 4 Tore hat, Farhad ist das egal. Der macht ihn dann auch mal. 5:4 und 5:4 für Phoenixx.

Endergebnis: 21:11.

Gratulation an Alice, Svenja, Alex und Farhad. Bei der Leistung ist der aktuelle Tabellenplatz nicht gerechtfertigt. Auch Euch alles Gute für den Rest der Saison. Ärgert die anderen mal ein bisschen ;-)

Bei uns steht als nächstes Kicker Kartell auf dem Plan. Wir sind gespannt.

Wir sehen uns am Tisch!

Hauke

 Stats: http://kickern-hamburg.de/liga-tool/?task=begegnung_spielplan&veranstaltungid=55&id=3407

 

/**

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*/